Yoga

Mal wieder ein Jahresbericht für die Zeitung! Ganz plötzlich hat mich diese Aufgabe dann doch wieder überrascht... Ist schon wieder ein Jahr rum? War doch gerade erst "Dies oder Das" gewesen, waren doch gerade erst Sommerferien... und jetzt sitze ich hier mit Decke, Yogi-Tee und Räucherstäbchen, um mich ein bisschen in "logische Schreibstimmung" zu bringen. 

Und dann sind wir ja auch schon mitten im Thema: Was ist Yoga? Tee und Räucherstäbchen? Ist das nur so ein spirituelles Ding? Können das ausschließlich schlanke Gummimenschen? Ist das "Bodenturnen"? Ist das überhaupt Sport? Bringt mich das weiter? 

Yoga ist in erster Linie mal nicht einzig und allein eine Jahrtausend alte Bewegungsform, sondern ein Zustand! Den Zustand den ich hier meine ist die Einheit von Körper, Geist, Atem und Seele. Genau diesen Spruch habt ihr mit Sicherheit schon öfter gehört. Doch wer von euch hat das wirklich mal bewusst erlebt?

Die Asanas (Haltungen) sind ein Teil, um diesen Zustand zu erreichen, Pranayama (Atemtechniken) und Meditation sind weitere. Aber was nicht so bekannt ist: Auch deine Nahrung und der Umgang mit Mitmenschen, Tieren, der Natur und vor Allem mit die Selbstgehören ebenfalls dazu. Wie und ob du das umsetzt, bleibt ganz allein deine Entscheidung.

Ich versuche in der Yogastunde am Donnerstag meinen Teilnehmern ein bisschen mehr als "Adana-Sport" rüberzubringen, einfach weil Yoga sooo viel mehr ist. Rein körperlich können Muskeln stärker und flexibler werden, Verspannungen gelöst werden und Schmerzen verschwinden. Ich denke das wisst ihr TVS-ler, oder? Die Asanas, die hier praktiziert werden, sind dann sowas wie die Grundlage auf dem die anderen Techniken aufbauen, mit dem Ziel, dich besser zu fokussieren, zu konzentrieren und deine Gedanken zur Ruhe kommen zu lassen. Einfach mal nur SEIN, ohne Leistungsdruck, ohne "MÜSSEN", ohne Zwang.

Und wenn ich dann zum Ende der 1,5 Stunden sehe, wie entspannt und innerlich ruhiger alle aus der Halle gehen, scheint das doch ab und zu zu funktionieren. Ich freue mich immer über diese schönen, aber auch intensiven Abende und die viele positive Energie, die aus der Halle fließt.

 

Trainerin Anke Bosse

 

Wie finden Sie den richtigen Tanzschuh?

Tanzen ist Hobby, Leidenschaft und Lebensgefühl zugleich. Der Rhythmus und die Musik tragen die Choreografie – aber wie bei den meisten Sportarten, kommt es beim Tanzen auf die richtige Ausstattung an. Fehlt der passende Tanzschuh, kommt es häufig zu Schmerzen oder gar langfristigen Schäden an den Füßen. Wir von Molitor sind Ihre Experten in Osnabrück und Umgebung für bequeme Tanzschuhe und Passformkorrekturen. Bei uns bekommen Sie nicht einen Tanzschuh – sondern Ihren Tanzschuh.

Große Auswahl, faire Preise, gute Beratung – Tanzschuhe von Molitor aus Osnabrück.