Männersport

Trainingszeit: donnerstags 20:00 - 22:00 Uhr

2023

Ein Jahr geht zu Ende und der Männersport blickt auf zwölf Monate voller sportlicher Höchstleistungen, schweißtreibender Herausforderungen und gemeinschaftlichen Events zurück. Unter der Leitung unserer engagierten Trainer Dieter und Georg haben wir uns in verschiedenen Disziplinen weiterentwickelt und als Team zusammengeschweißt.

Ein Donnerstagabend beginnt in den Sommermonaten mit dem Duft von frischem Wald, d.h. einem Waldlauf zum Warmwerden. Bei schlechtem Wetter wird der Kreislauf in der Halle beim Kreislauf (Laufen im Kreis) hochgepuscht. Danach bebt der Boden in der Halle unter den Klängen ausgewählter Musik und rüpelhaften Spielen z.B. Hockey mit erweiterten Regeln. Etwas ruhiger wird es dann bei gezielten Anleitungen für Fitness- und Krafttraining auf der Matte. Die Trainer treiben uns mit ihrer Expertise und leidenschaftlicher Führung zu persönlichen Bestleistungen an. Immer wieder finden sie neue sportliche Herausforderungen und der Muskelkater am Freitag ist vorprogrammiert. Die Gelenke knarzen bei den Dehnübungen. Ein Stöhnen erfüllt die Halle. Nur die Luft ist frisch -Männerschweiß kein Problem- JB reißt alle Türen und Fenster auf und VS schließt sie wieder - jeden Donnerstag das gleiche Spiel. Dann wird’s interessant: Das Volleyball-Spiel ist zweifellos ein Höhepunkt des Abends. Kaum zu glauben, wie ein Ball mit extrovertierter Technik oder auch ganz ohne übers Netz gelupft, geschmettert, gehoben, getreten oder geboxt werden kann. Die Spiele sind verbal intensiv, die Siege süß und die Niederlagen bereits unter der Dusche vergessen. Es herrscht eine Atmosphäre von Freundschaft und Zusammengehörigkeit, die hinterher manchmal mit einem Kaltgetränk belohnt wird.

Mit Stolz und Vorfreude blicken wir auf das kommende Jahr.

 

2022

 

Eine ungewöhnliche Zeit liegt hinter uns. Anfang des Jahres ahnte noch niemand, welche neuen Herausforderungen auf uns warteten. Wir kamen bei unseren Sportstunden ordentlich ins Schwitzen und freuten uns über eine gemeinsame winterliche Grünkohlwanderung zum Kurrel. Kurze Zeit später erreichte uns die Hiobsbotschaft, dass die Sportstunden eingestellt werden müssen. Die Erleichterung war groß, als wir wieder eingeschränkt den Sportbetrieb aufnehmen konnten. Mühsam quälten wir uns mit Maßband und Zollstock durch die Halle, um die erforderlichen Abstände auszumessen. Ein Großteil der Sportstunde bestand darin, die Gerätschaften zu desinfizieren. Trotzdem freuten wir uns darüber, wieder gemeinsam Sport zu treiben – wenn auch nur mit Abstand beim Training auf der Matte. Später waren glücklicherweise auch Volleyballspiele wieder erlaubt. Alle waren guter Dinge, bis die zweite Corona-Welle anrollte.

Wir hoffen sehr, dass sich die Lage im nächsten Jahr schnell wieder normalisiert und wir wie gewohnt unsere Sportstunden und unsere Unternehmungen durchführen können.